In welchem Jahr starb Herodes “der Große”

Gemeinhin wird davon ausgegangen, dass Herodes im Jahre 5 oder 4 starb. DFiese Annahme stützt sich auf den Geschichtsschreiber Josephus. Josephus berechnete den Zeitpunkt, zu dem Herodes von Rom zum König ernannt wurde, nach Konsulatsjahren, das heißt, er ordnete das Ereignis in die Amtszeit bestimmter römischer Konsuln ein. Demnach fiele Herodes’ Ernennung zum König in das Jahr 40 v. Chr. , doch nach Appianos, einem anderen Historiker, fiele das Ereignis in das Jahr 39 v. Chr.  Nach der gleichen Methode wäre laut Josephus die Eroberung Jerusalems durch Herodes auf 37 v. Chr.  anzusetzen, andererseits schreibt er aber auch, daß sich dies 27 Jahre nach der Eroberung der Stadt durch Pompejus (die im Jahre 63 v. Chr.  gelang) ereignet habe (Jüdische Altertümer, 14. Buch, Kap. 16, Abs. 4). Hiernach wäre 36 v. Chr.  das Datum der Einnahme der Stadt Jerusalem durch Herodes. Herodes starb nun gemäß den Angaben des Josephus 37 Jahre nach seiner Ernennung zum König durch die Römer und 34 Jahre nach der Einnahme Jerusalems (Jüdische Altertümer, 17. Buch, Kap. 8, Abs. 1). Das Datum seines Todes ist also auf 2 oder vielleicht auch auf 1 v. Chr.  anzusetzen.

Berechnung der Jahre durch Josephus

Wahrscheinlich rechnete der jüdische Geschichtsschreiber Josephus die Regierungszeit der Könige von Judäa jeweils vom Jahr der Thronbesteigung an, wie man es im Falle der Könige aus der Linie Davids getan hatte. Wenn Herodes im Jahre 40 v. Chr.  von Rom zum König ernannt wurde, hätte sein erstes Regierungsjahr von Nisan 39 bis Nisan 38 v. Chr.  gedauert; hätte sein erstes Regierungsjahr von dem Zeitpunkt an gezählt, als er Jerusalem eroberte, nämlich von 37 (oder 36) v. Chr.  an, dann hätte es dementsprechend Nisan 36 (oder 35) v. Chr.  begonnen. Wenn also — wie Josephus schreibt — Herodes 37 Jahre nach seiner Ernennung durch Rom und 34 Jahre nach seiner Eroberung Jerusalems starb und wenn diese Jahre in jedem Fall gemäß dem Regierungsjahr gerechnet werden, dann fiele sein Tod in das Jahr 1 v. Chr.  W. E. Filmer erhärtet das, indem er schreibt, das Zeugnis der jüdischen Überlieferung deute darauf hin, daß Herodes am 2. Schebat (der Monat Schebat entspricht in unserem Kalender dem Januar/Februar) starb (The Journal of Theological Studies, herausgegeben von H. Chadwick und H. Sparks, Oxford 1966, Bd. XVII, S. 284).

Mondfinsternis

Gemäß Josephus starb Herodes nicht lange nach einer Mondfinsternis und vor einem Passah (Jüdische Altertümer, 17. Buch, Kap. 6, Abs. 4; Kap. 9, Abs. 3). Da am 11. März 4 v. Chr.  (nach dem Julianischen Kalender 13. März) eine Mondfinsternis stattfand, haben einige gefolgert, Josephus habe diese Finsternis gemeint.

Andererseits ereignete sich im Jahre 1 v. Chr. , etwa drei Monate vor dem Passah, eine totale Mondfinsternis, wohingegen die Finsternis im Jahre 4 v. Chr.  nur eine partielle war. Die totale Finsternis im Jahre 1 v. Chr.  trat am 8. Januar (gemäß dem Julianischen Kalender am 10. Januar) auf, 18 Tage vor dem 2. Schebat, dem überlieferten Todestag des Herodes. Eine weitere (partielle) Finsternis ereignete sich am 27. Dezember 1 v. Chr.  (gemäß dem Julianischen Kalender 29. Dezember). (Siehe CHRONOLOGIE [Mondfinsternisse].)

Berechnung aus dem Alter des Herodes

Noch eine andere Rechenmethode geht von dem Alter des Herodes zur Zeit seines Todes aus. Laut Josephus wurde er etwa 70 Jahre alt. Im Alter von 15 Jahren habe er seine Ernennung zum Statthalter von Galiläa erhalten (die man gewöhnlich in das Jahr 47 v. Chr.  datiert), doch einige Wissenschaftler halten dies für einen Irrtum, 25 Jahre seien offensichtlich gemeint (Jüdische Altertümer, 17. Buch, Kap. 6, Abs. 1; 14. Buch, Kap. 9, Abs. 2). Demgemäß starb Herodes im Jahre 2 oder 1 v. Chr.  Wir müssen allerdings im Sinn behalten, daß Josephus beim Datieren von Ereignissen widersprüchliche Angaben macht und deshalb nicht die zuverlässigste Quelle ist.

Angaben in der Bibel

Nach der Bibel starb Herodes im Jahre 1 v. Chr.  Nach dem Bericht des Bibelschreibers und Historikers Lukas fing Johannes im 15. Jahr des Tiberius Cäsar an zu taufen (Luk 3:1-3). Augustus starb am 17. August 14 n. Chr.  Am 15. September wurde Tiberius vom römischen Senat zum Kaiser ernannt. Die Römer verwandten kein System mit Antrittsjahren; folglich dauerte das 15. Jahr von der zweiten Hälfte des Jahres 28 n. Chr.  bis zur zweiten Hälfte des Jahres 29 n. Chr.  Johannes war 6 Monate älter als Jesus und begann seinen Dienst (offensichtlich im Frühling des Jahres) vor ihm als sein Vorläufer oder Wegbereiter (Luk 1:35, 36). Jesus, der — wie aus der Bibel hervorgeht — im Herbst des Jahres geboren wurde, war etwa 30 Jahre alt, als er zu Johannes kam, um sich taufen zu lassen (Luk 3:21-23). Demnach wurde er höchstwahrscheinlich im Herbst, etwa im Oktober 29 n. Chr. , getauft. Wenn man 30 Jahre zurückrechnet, kommt man auf den Herbst des Jahres 2 v. Chr.  als den Zeitpunkt der Menschwerdung des Sohnes Gottes. (Vergleiche Lukas 3:1, 23 mit Daniels Prophezeiung von den „siebzig Wochen“ in Daniel 9:24-27.)

Die Astrologen, die Jesus besuchten. Als Jesus „in den Tagen des Königs Herodes“ in Bethlehem geboren worden war, kamen gemäß dem Bericht des Apostels Matthäus Astrologen aus östlichen Gegenden nach Jerusalem und sagten, sie hätten seinen Stern gesehen, als sie im Osten gewesen seien. Sogleich das Schlimmste befürchtend, zog der mißtrauische Herodes die Oberpriester und Schriftgelehrten zu Rate und erfuhr, daß der Christus in Bethlehem geboren werden sollte. Dann rief er die Astrologen zu sich und erkundigte sich bei ihnen genau, wann der Stern erschienen sei (Matthäus 2,1-7).

Man beachte, dass sich dies irgendwann nach Jesu Geburt zutrug, denn Jesus lag jetzt nicht mehr in der Krippe, sondern befand sich mit seinen Eltern in einem Haus (Matthäus 2,11; vgl. Lukas 2,4-7). Als es die Astrologen unterließen, mit der Nachricht über den Verbleib des kleinen Kindes zu Herodes zurückzukehren, befahl der König, in Bethlehem und in dessen ganzem Gebiet alle Kinder im Alter von 2 Jahren und darunter umzubringen. Jesus war inzwischen von seinen Eltern aufgrund einer göttlichen Warnung nach Ägypten gebracht worden (Matthäus 2,12-18). Herodes kann kaum vor 1 v. Chr.  gestorben sein, sonst wäre Jesus (der um den 1. Oktober 2 v. Chr.  geboren wurde) weniger als 3 Monate alt gewesen.

Andererseits braucht Jesus nicht unbedingt 2 Jahre alt gewesen zu sein, als die Kinder getötet wurden; er könnte sogar jünger als ein Jahr gewesen sein, denn Herodes rechnete von dem Zeitpunkt an, als der Stern den Astrologen erschienen war, während sie im Osten waren (Matthäus 2,1, 2, 7-9). Hierbei könnte es sich gut um eine Zeitspanne von einigen Monaten gehandelt haben, denn wenn die Astrologen — was wahrscheinlich ist — aus Babylon oder Mesopotamien kamen, wo man sich schon seit Jahrhunderten mit Astrologie beschäftigte, war es eine sehr lange Reise. Die Israeliten brauchten wenigstens 4 Monate für die Reise, als sie im Jahre 537 v. Chr.  Babylon verließen und in ihre Heimat zurückzogen. Offenbar dachte Herodes, wenn er alle Babys im Alter bis zu 2 Jahren töten lasse, müsse mit Sicherheit auch der als „König der Juden“ Geborene darunter sein (Matthäus 2,2). Dass Herodes nicht lange nach diesen Geschehnissen starb, geht aus dem Umstand hervor, dass Jesus allem Anschein nach nicht lange in Ägypten blieb (Matthäus 2,19-21).

Somit scheinen die biblische Chronologie, astronomische Daten und die verfügbaren Geschichtsberichte auf 1 v. Chr.  oder möglicherweise sogar auf Anfang 1 n. Chr.  als Todesjahr des Herodes hinzudeuten.